Querbeet

Gemeinsam für ein schönes Aachen

Wir sind da für wohnungslose und suchterkrankte Menschen. Diejenigen, die seit langer Zeit von illegalen Drogen abhängig sind, haben es besonders schwer. Sie leben oft auf der Straße, werden von Passanten ängstlich beäugt, fühlen sich ausgegrenzt und hoffnungslos.

Unser Projekt „Querbeet“ ist eine erfolgreiche Antwort:
Gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden pflegen die durch uns betreuten Menschen Grünanlagen in der Stadt. Für sie eine sinnvolle Tätigkeit, die dem Alltag eine Struktur gibt und für alle Bürger eine Augenweide.

„Es tut so gut, wenn die Leute stehen bleiben und mich loben, wie schön das Blumenbeet geworden ist“, sagt Jupp* (32).

Mark Krznaric, Leiter unserer Einrichtungen „Café Plattform“ und „Troddwar“, versteht das gut:
„Unsere Besucher wollen zeigen, dass sie in der Lage sind, schöne Dinge wie Blumenbeete zu gestalten sowie öffentliche Plätze in Aachen sauber zu halten. Wir aktivieren ihre Eigenverantwortung und fördern ihre Bereitschaft, regelmäßig an Arbeits- und Beschäftigungsmaßnahmen teilzunehmen. Querbeet gibt so die Perspektive einer sinnvollen Beschäftigung.“
Positiver Nebeneffekt: Durch die sichtbare Teilnahme unserer Klienten am gesellschaftlichen Alltag in Aachen und deren Übernahme von Verantwortung für den gemeinsam geteilten Lebensraum wächst das gegenseitige Verständnis unter den „Nachbarn“.

Mit € 50 können Sie Jupp und Beate* eine Woche lang mit einem Mittagessen und einem Obolus nach getaner Querbeet-Arbeit Glück spenden.

* Namen geändert

Bisher in 2023 finanziert: 29.896 €
50 %
Stand: 16.11.2023